• banner_0
  • banner_1
  • banner_2
  • banner_3
  • banner_4
  • banner_5
  • banner_6
  • banner_7
  • banner_8
  • banner_9
  • banner_10

Aktuelles

Verkehrskonzept: Umsetzungsmaßnahmen im Sommer
13.07.2016

radweg

Insgesamt 20 Maßnahmen wurden beim Mattersburger Verkehrskonzept 2014 zur Umsetzung beschlossen. Viele Teilprojekte davon wurden bereits umgesetzt, diesen Sommer kommen drei weitere Maßnahmen hinzu.

Der Radweg vom Kriegerpark entlang der Bachgasse wird entlang der Wulka vom Europapark bis zur Wedekindgasse fortgesetzt.

In der Hirtengasse wird die Fahrbahn ab der Kreuzung Hirtengasse/Feldgasse verbreitert und um einen Gehweg erweitert.

In Walbersdorf wird die Fahrbahn in der Triftgasse erweitert. Im Kreuzungsbereich wird auch die Leonhardgasse um 1,5 Meter verbreitert.

Weiterlesen...

Auszeichnung für Ingrid Salamon
12.07.2016

salamon mit auszeichnung

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 70-jährigen Bestehens des Roten Kreuz Mattersburg am 10. Juli wurde Bürgermeisterin Salamon mit dem "Großen Rot- Kreuz-Kristall" ausgezeichnet. Mit dieser Ehrung werden Personen gewürdigt, welche sich im besonderen Maße für das Rote Kreuz einsetzen. Ingrid Salamon unterstützt das Rote Kreuz Mattersburg schon seit vielen Jahren, sei es als verlässlicher Partner im Rettungs- und Krankentransport, im Bereich des Besuchs- und Hospizdienstes und erst dieses Jahr beim Bezug der neuen Ausgabestelle der Team Österreich Tafel.

Volksbegehren „Gegen TTIP, CETA und TiSA“
10.07.2016

Download: Anleitung (PDF)

Download: Unterstützungserklärung Volksbegehren TTIP (PDF)

Startwohnungen in der Wienerstraße
07.07.2016

kollar, salamon

In der Wienerstraße in Mattersburg entstehen ab Herbst 28 Startwohnungen. Ermöglicht wird dieses Wohnprojekt von der Stadtgemeinde Mattersburg in Zusammenarbeit mit der OSG (Oberwarter Siedlungsgenossenschaft). Die Rahmenbedingungen sind auf junge Menschen zugeschnitten und sehr günstig: Die Wohnungen sind ca. 55 qm groß, mit einer Standardküche ausgestattet und ohne die Leistung eines Finanzierungsbeitrag zu beziehen. Die Miete beträgt im Schnitt 5 Euro pro qm (netto, ohne Betriebskosten).

„Bei diese Initiative steht ganz konkret der junge Mensch im Mittelpunkt. Wir wollen dadurch dem Phänomen ‚Wohnen wird Luxus' bewusst entgegensteuern und jungen Menschen das erste selbstständige Wohnen ermöglichen," erklären Bürgermeisterin Ingrid Salamon und OSG-Geschäftsführer Dr. Alfred Kollar.

Weiterlesen...

Teilweise Befreiung von Ökostrom
05.07.2016

Mit dem Inkrafttreten des neuen Ökostromgesetzes am 1. Juli 2012 können sich Sozialhilfe- und Pensionsbezieher sowie Studenten und Pflegegeldbezieher, von der Bezahlung der Ökostrompauschale und des Teiles des Ökostromförderbeitrags befreien lassen, der jährlich 20 Euro übersteigt. Voraussetzung ist, dass das Haushaltseinkommen den geltenden Ausgleichszulagenrichtsatz nicht um mehr als 12% überschreitet.

Ökostrom (PDF)

Termine

Newsletter Anmeldung

 

Stadtnachrichten