• banner_0
  • banner_1
  • banner_2
  • banner_3
  • banner_4
  • banner_5
  • banner_6
  • banner_7
  • banner_8
  • banner_9
  • banner_10

Aktuelles

Stadtgemeinde fördert Leist bares wohnen
01.12.2016

salamon, koller

Mattersburg ist eine moderat wachsende Stadt, die vor allem bei Jungfamilien sehr beliebt ist. Dementsprechend begehrt sind Bauplätze, Reihenhäuser und Wohnungen im Stadtgebiet.

In den letzten Jahren hat die Stadtgemeinde viele Akzente zur Wohnraumschaffung gesetzt.

Im Bereich der Pielgasse wurden 2015 insgesamt 30 Bauplätze aufparzelliert. Die wunderschön gelegenen Grundstücke sind ca. 800 Quadratmeter groß, fünf davon sind noch zu einem Quadratmeterpreis von 91,50 Euro zu haben. Infos im Rathaus unter 02626/623 32.

Weiterlesen...

Freies WLAN am Veranstaltungsplatz
28.11.2016

Rechtzeitig zur Eröffnung des Mattersburger Weihnachtsmarktes gibt es jetzt auch ein gratis WLAN-Netz am Veranstaltungsplatz. „Dadurch erhöht sich die Attraktivität unsere Innenstadt. Für viele Menschen ist der freie Zugang zum Internet sehr wichtig", so Bürgermeisterin Ingrid Salamon. Neben dem Areal beim Freibad/Eislaufplatz ist das der zweite Hotspot in der Stadt.

 

 

 

Mattersburg setzt auf LED-Lampen im Stadtgebiet
24.11.2016

beim lampentausch

 Die Stadtgemeinde Mattersburg stellt ihre Straßenbeleuchtung sukzessive auf LED-Lampen um. In der Schulgasse, der Wiesengasse, bei der B50-Abfahrt Walbersdorf und beim BILLA-Kreisverkehr wurden die LED-Lampen bereits montiert. Insgesamt werden1.549 Lichtpunkte im Stadtgebiet auf LED-Lampen ausgetauscht. Das entspricht einer jährlichen Einsparung von 111,6 Tonnen CO2.

 

 

Weiterlesen...

Volksbegehren „Gegen TTIP, CETA und TiSA“
10.07.2016

Download: Anleitung (PDF)

Download: Unterstützungserklärung Volksbegehren TTIP (PDF)

Teilweise Befreiung von Ökostrom
05.07.2016

Mit dem Inkrafttreten des neuen Ökostromgesetzes am 1. Juli 2012 können sich Sozialhilfe- und Pensionsbezieher sowie Studenten und Pflegegeldbezieher, von der Bezahlung der Ökostrompauschale und des Teiles des Ökostromförderbeitrags befreien lassen, der jährlich 20 Euro übersteigt. Voraussetzung ist, dass das Haushaltseinkommen den geltenden Ausgleichszulagenrichtsatz nicht um mehr als 12% überschreitet.

Ökostrom (PDF)

Termine

Newsletter Anmeldung

 

Stadtnachrichten