mattersburg.gv.at Förderung der Lesekompetenz: Schulbibliothek in der Volksschule

Kleiner Neu setzen Größer
  • banner_0
  • banner_1
  • banner_2
  • banner_3
  • banner_4
  • banner_5
  • banner_6
  • banner_7
  • banner_8
  • banner_9
  • banner_10

Förderung der Lesekompetenz: Schulbibliothek in der Volksschule

In der Volksschule Mattersburg wurde im ehemaligen Konferenzzimmer der Musikschule eine neue Bibliothek eingerichtet – Derzeit befinden sich ca. 1000 Bücher in der Bibliothek, ein PC steht den Kindern für Recherchen zur Verfügung.

„Ich freue mich sehr, dass unsere Schule eine neue Bibliothek hat. Die Kinder freuen sich schon sehr, ihre Lesestunden in diesem Raum zu verbringen, der auf Grund des Einrichtungskonzeptes vielfältig genutzt werden kann," meint Schuldirektorin Rafaela Strauß.
Betreut wird die Bibliothek von Mag. Elisabeth Müller. Sie ist ausgebildete Schulbibliothekarin.

Der Bildungserfolg von Schülerinnen und Schülern hängt ganz wesentlich auch von deren Lesekompetenz ab. Für die Entwicklung werden trotz der Medienvielfalt nach wie vor die klassischen Printmedien benötigt - das belegen auch internationale Lesestudien. Danach ist die Nähe zum Buch ein maßgeblicher Faktor zur Förderung der Lesekompetenz.
Schulbibliotheken können moderne Lernorte der aktiven Informationssuche und –verarbeitung sein. Neue Medien wie Hörbücher, CDs, DVDs und nicht zuletzt das Internet sollen das Buch nicht verdrängen, sondern die Angebote der Schulbibliothek um neue Facetten erweitern. Neben der Lesekompetenz können entsprechend ausgestattete Schulbibliotheken auch Medienkompetenz vermitteln. Schülerinnen und Schülern können dann auch lernen, Informationen online zu recherchieren und sich im Umgang mit den neuen Medien üben.

Diesen Artikel teilen bei:

Termine

Newsletter Anmeldung

 
 

Stadtnachrichten