mattersburg.gv.at Mattersburg als Wohlfühlstadt für alle BewohnerInnen

Kleiner Neu setzen Größer
  • banner_0
  • banner_1
  • banner_2
  • banner_3
  • banner_4
  • banner_5
  • banner_6
  • banner_7
  • banner_8
  • banner_9
  • banner_10

Mattersburg als Wohlfühlstadt für alle BewohnerInnen

drei menschen vor haus

Das Angebot für die ältere Generation in Mattersburg ist einer Bezirkshauptstadt würdig. Vor allem in der Villa Martin, dem Leitbetreib im „sozialen Grätzel" der Stadt wird für ältere Menschen eine Rundumbetreuung geboten.

Die Betreuungskapazität wurde 2017 von 30 auf 50 Betten erweitert. „Das war eine gesellschaftspolitische Entscheidung. Mit dem Ausbau der Villa Martini haben wir der Entwicklung nach mehr Pflegebedarf Rechnung getragen", so Bürgermeisterin Ingrid Salamon. Eine Million Euro wurde in den Zubau investiert.

 

Der Bedarf an Betreuung ist enorm. Dementsprechend wurde auch das Pflegpersonal aufgestockt. „Wir haben sieben neue MitarbeiterInnen aufgenommen," so Villa Leiterin Ingrid Lehner. Derzeit sind 42 Personen in der Villa Martini in Mattersburg beschäftigt. Damit zählt die „Villa" zu den 20 größten Arbeitgebern in der Stadt und ist auch eine arbeitsmarktpolitische Größe.

Neben der Langzeitpflege bietet die „Villa" auch Tagesbetreuung und betreutes Wohnen an. Beides wird immens nachgefragt. „Wir haben in der Tagesbetreuung eine Kapazität von 12 Personen und sind jeden Tag voll", so Lehner

Für das „betreute Wohnen" wurde in einem eigenen Bau seitens der Gemeinde gemeinsam mit der OSG 17 Wohneinheiten errichtet. Dieses Angebot richtet sich an Menschen, die ihren Alltag größtenteils selbständig gestalten können, bei Bedarf aber jederzeit auf Betreuung zurückgreifen können. „Für mich ist es wichtig, dass für alle Bedürfnisse älterer Menschen vorgesorgt ist. Ich sehe es als mein politische Verantwortung, hier für die entsprechenden Rahmenbedingungen zu sorgen," stellt Bgm. Salamon klar.

Diesen Artikel teilen bei:

Termine

Newsletter Anmeldung

 
 

Stadtnachrichten