mattersburg.gv.at Umweltpreis für die Stadtgemeinde Mattersburg

Kleiner Neu setzen Größer
  • banner_0
  • banner_1
  • banner_2
  • banner_3
  • banner_4
  • banner_5
  • banner_6
  • banner_7
  • banner_8
  • banner_9
  • banner_10

Umweltpreis für die Stadtgemeinde Mattersburg

wilfing, esienkopf

Die Stadtgemeinde Mattersburg wurde in Illmitz von Landesrätin Astrid Eisenkopf für die Aktivitäten im Umweltbereich ausgezeichnet.

Den Preis bekam die Stadtgemeinde vor allem für die seit 2016 bestehende Naturwiese im Europapark. Zwei Apfelbäume, 50 heimische Wildsträucher, 15 Wildrosen sowie 450 heimische Wildstauden bzw. Gräser blühen auf der naturbelassenen Wiese.

 

 

Mattersburg als Vorreiter in Sachen Umwelt- und Klimaschutz

Weiters hervorgehoben wurde bei der Preisverleihung das frühzeitige Verbot von Glyphosat am Bauhof, die Solaranlagen auf öffentlichen Gebäuden sowie die geplante Einführung eines City Bus. „Ich freue mich über diese Auszeichnung. Unsere konsequente Arbeit im Umweltbereich wird dadurch gewürdigt", erklärt Bürgermeisterin Ingrid Salamon.

Diesen Artikel teilen bei:

Newsletter Anmeldung

 
 

Stadtnachrichten