mattersburg.gv.at typisch jüdisch - es darf gelacht werden

Kleiner Neu setzen Größer
  • banner_0
  • banner_1
  • banner_2
  • banner_3
  • banner_4
  • banner_5
  • banner_6
  • banner_7
  • banner_8
  • banner_9
  • banner_10

typisch jüdisch - es darf gelacht werden

geiger

Am 1. September gibt es ab 16 Uhr in der Bauermühle in Mattersburg ein Programm voll typisch jüdischem Humor und der wunderbar gefühlvoller Klezmer Musik. Der Schauspieler Giora Seeliger erzählt Anekdoten, Witze und Geschichten, der berühmte Geiger Aliosha Biz spielt stimmungsvolle Lieder. Der Eintritt ist frei!

 

Zur Einleitung wird KR Michael Feyer, Obmann des Vereins „wir erinnern- Begegnung mit dem Jüdischen Mattersburg" über das jüdische Leben in Österreich vor und nach dem 2.WK sprechen. Ein kurzer Text der Schriftstellerin Claudia Erdheim erzählt über das Judentum im Burgenland bis 1938.

Anlass ist der Europäische Tag der jüdischen Kultur, der auf Initiative der Burgenländischen Forschungsgesellschaft 2014 zum ersten Mal auch im Burgenland begangen wurde. Geschichte, Traditionen und Bräuche des europäischen Judentums in Vergangenheit und Gegenwart werden einer breiten Öffentlichkeit nahe gebracht. In fast 30 europäischen Ländern veranstalten Museen, Vereine und Initiativen ein vielfältiges Programm aus Ausstellungen, Vorträgen, Konzerten und Führungen.

Gemeinsam mit den Burgenländischen Volkshochschulen, dem Österreichischen Jüdischen Museum in Eisenstadt und dem Landesmuseum Burgenland sowie in Kooperation mit lokalen Gedenkinitiativen wird jedes Jahr am ersten Sonntag im September ein Programm zum Gedenken und Erinnern an die jüdische Geschichte und Kultur im Burgenland zusammengestellt.

In Mattersburg, das eine der „Sheva Kehilot", der Sieben Jüdischen Gemeinden des Burgenlandes war, wird die Veranstaltung vom Verein „wir erinnern – Begegnung mit dem jüdischen Mattersburg" in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Mattersburg, insbesonders mit Frau Bgm.in Salamon und Stadträtin Rafaela Strauss organisiert. Anschließend werden die Gäste die Möglichkeit haben, mit den Mitgliedern des Vereins persönliche Gespräche zu führen.

Im November 2017 wurde von Bundespräsident Alexander Van der Bellen am Brunnenplatz in Mattersburg die von KR Feyer entworfene Gedenkstätte zur Erinnerung an die ehemalige Jüdische Gemeinde eröffnet.

1.September, 16 Uhr

Bauermühle

Schubertstraße 53

7210 Mattersburg

EINTRITT FREI

Verein „wir erinnern – Begegnung mit dem jüdischen Mattersburg"

KR Michael Feyer

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

01-533 8269

Diesen Artikel teilen bei:

Termine

Newsletter Anmeldung

 
 

Stadtnachrichten