mattersburg.gv.at Vier neue Stromtankstellen

Kleiner Neu setzen Größer
  • banner_0
  • banner_1
  • banner_2
  • banner_3

Vier neue Stromtankstellen

menschen und autoDie Stadtgemeinde Mattersburg errichtet vier neue Stromtankstellen und zwar in der Kremsergasse, der Leitgebgasse, beim Parkplatz bei der Handelsakademie und beim Hochhaus.

„Elektromobilität leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zur sauberen Luft in den Städten. Darum wollen wir diese Technologie auch mit der entsprechende Infrastruktur unterstützen,“ erklärt Bürgermeisterin Ingrid Salamon.

 

Vorreiter in Sachen Umweltschutz

Als Klimaschutz- und Bodenbündnisgemeinde hat die Stadtgemeinde Mattersburg in vielen Bereichen eine Vorreiterrolle. Mattersburg setzte als erste Gemeinde im Burgenland e-Busse für die Stadtlinie ein. Der Öko-Kindergarten in der Hochstraße hat neue Umwelt-Maßstäbe bei der Kinderbetreuung gesetzt. Und: Vier der gemeindeeigenen Gebäude der Stadt erzeugen via Photovoltaikanlagen umweltfreundlichen Strom.

 

„Man kann sich als Kommune auch in Corona-Zeiten auf den Umweltschutz fokussieren. Das sind wir den kommenden Generationen schuldig,“ meint Bürgermeisterin Ingrid Salamon.

 

 

 

 

Diesen Artikel teilen bei:

Termine

Newsletter Anmeldung

 
 

Stadtnachrichten