mattersburg.gv.at Baustellenbesuch beim Kulturzentrum

Kleiner Neu setzen Größer
  • banner_0
  • banner_1
  • banner_2
  • banner_3

Baustellenbesuch beim Kulturzentrum

menschenDas neue KUZ Mattersburg nimmt beeindruckende Gestalt an! Landeshauptmann Hans Peter Doskozil und Landesrat Heinrich Dorner überzeugten sich gemeinsam mit Bürgermeisterin Ingrid Salamon und Stadträtin Claudia Schlager vom Baufortschritt.

Das neue Kulturzentrum (KUZ) Mattersburg wird zu einem einzigartigen Zentrum der Kommunikation, Weiterbildung, Forschung und Literatur und ist eines der großen Bauprojekte der Landesimmobilien Burgenland (LIB) in diesem Jahr. Die Bauarbeiten sind trotz Corona weitgehend im Plan und laufen auf Hochtouren. Die Fertigstellung ist für den Jahreswechsel geplant, der Probebetrieb startet im Februar 2022.

 

„Uns ist nach etlichen Jahren der Diskussion 2018 ein neuer Anlauf für dieses Projekt gelungen, indem wir auch die Zukunft des Landesarchivs und der Landesbibliothek in die Planung einbezogen haben. Seither wird wie versprochen konsequent an der Umsetzung gearbeitet. Gewinner ist nicht nur die Kultur des Landes, sondern auch die Stadt, die zur Außenstelle der Landesverwaltung wird, und die ganze Region, die ein neues Veranstaltungszentrum bekommt“, betonte der Landeshauptmann.


Auf 4.750 m² entsteht ein Kulturzentrum völlig neuen Zuschnitts, das Wissenschaft, Bildung und Kultur mit dem Schwerpunkt Literatur an einem Ort versammeln wird. Zudem wurde das Gebäude komplett barrierefrei gestaltet. Das Bauvorhaben für das KUZ Mattersburg wurde bewusst mittels Einzelausschreibungen abgewickelt, um auch den Klein- und Mittelbetrieben der Region eine Angebotslegung zu ermöglichen. Für die Generalplanung zeichnet das Architekturbüro HOLODECK architects verantwortlich. „Für Mattersburg und die Region bringt das einen mehrfachen Nutzen: Der Kulturstandort wird wiederbelebt, die Wirtschaft wird angekurbelt und es werden Arbeitsplätze gesichert und geschaffen“, betont Infrastrukturlandesrat Heinrich Dorner.

Das neue Kulturzentrum umfasst die Kulturbetriebe Burgenland (Veranstaltungssaal, Büro, Ausstellungsbereich), Landesarchiv mit Büros, Landesbibliothek, Literaturhaus, Volkshochschule, multifunktionales Foyer für unterschiedliche Nutzungsarten und Gastronomie.


Kapazität des neuen Hauses:
Der Veranstaltungsaal weist bei Theaterbestuhlung eine Besucherkapazität von bis zu 410 Personen auf; im Literaturhaus können Lesungen für bis 70 Personen stattfinden. Insgesamt hat das Gebäude ein Gesamtfassungsvermögen von bis zu 700 Personen. Zudem wurde im Projekt großes Augenmerk auf die Mehrfachnutzungen der Räumlichkeiten gelegt.

"Damit wird das neue KUZ Mattersburg neuerlich kulturpolitischer Vorreiter. Hier wird ein für das Burgenland bislang einzigartiges Zentrum der Kommunikation, Weiterbildung, Forschung und Literatur errichtet“, freut sich Stadträtin LAbg. Claudia Schlager.

 

Mattersburg wird Außenstelle der Landesregierung

 „Durch die Verlagerung von Archiv und Landesbibliothek wird Mattersburg zu einer Außenstelle der Landesregierung. Das bedeutet eine große Aufwertung und bringt auch zusätzliche Arbeitsplätze in unsere Stadt“, sagt Bürgermeisterin Ingrid Salamon: Mit der Saalkapazität von 410 Personen wird das KUZ in Zukunft auch als attraktiver Veranstaltungsort zur Verfügung stehen. Das ist für die Stadt, unsere Vereine und den gesamten Bezirk von Bedeutung.

Auch optisch wird das neue KUZ Mattersburg ein Blickfang. Das Projekt wird in Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt umgesetzt, ein wesentlicher, historisch bedeutsamer Teil des Gebäudes bleibt erhalten. 

Diesen Artikel teilen bei:

Newsletter Anmeldung

 
 

Stadtnachrichten